Patenprojekt „Seite an Seite“ mit der Neckarsulmer XEPTUM Consulting AG - 

ein Glücksfall für die Pestalozzischule in Neckarsulm

Im Schuljahr 2009/10 kam unsere damalige Referendarin Anja Kraft zu mir und fragte mich, ob sie im Rahmen ihres sonderpädagogischen Handlungsfeldes ein Patenprojekt für unsere älteren Schüler/innen ins Leben rufen dürfte. Sie rannte damit bei mir „offene Türen“ ein, war ich doch schon länger auf der Suche nach einem solchen Unterstützungssystem für unsere Schüler/innen. Durch meine damaligen Kontakte über das Forum Ehremamt der Stadt Neckarsulm und die Einrichtung  der Caritas „Starke Familien“ entstand ganz spontan ein erster Kontakt zwischen der Pestalozzischule und der Xeptum Consulting AG. Schnell zeigte sich, dass alle Beteiligten ein großes Interesse an dem Projekt hatten und sich mit viel Engagement an die praktische Umsetzung machten. So wurde das Projekt nach kürzester Zeit ein Erfolgsmodell, das seinesgleichen sucht, und um das uns viele andere beneiden.

Es würde vermutlich den Rahmen dieses Berichts sprengen, wenn ich nun im Einzelnen aufzählen würde, was dabei alles miteinander erarbeitet wurde. Aber „Highlights“ waren sicherlich professionelle Begleitung unserer Schüler/innen bei Bewerbungen und Bewerbungsgesprächen, Vermittlung von Praktikumsplätzen, Unterstützung beim Erwerb  schulischer Basics, Erarbeiten von Präsentationen für Eltern und andere Schüler/innen, gemeinsame Besuche von kulturellen Veranstaltungen und last but not least auch ein gemeinsames Feiern.

Nach nun schon 7 Jahren erfolgreicher gemeinsamer Arbeit beeindruckt mich besonders, dass sich neben  den vielen ehrenamtlichen Paten auch immer noch die beiden Vorstandsmitglieder von Xeptum, Peter Eisele und  Hans Tscherwitschke fast jede Woche persönlich um unsere Schüler/innen kümmern. Und nicht zu vergessen die „gute Seele“ von Xeptum, Silke Ullmann, die immer unauffällig im Hintergrund agierte und doch sehr präsent das Projekt begleitet. Beachtlich auch die Arbeit des Seniors Jürgen Brecht, der unermüdlich auch immer wieder in unserer Schule präsent ist und neben Sprachförderung vor allem Präsentationstraining mit unseren Schüler/innen macht. Wichtig für dieses Projekt ist natürlich auch die aktive Mitarbeit der Kolleg/innen und hier vor allem von Anja Kraft, von Michael Hauptvogel und von Carolin Ehrler.

So bleibt mir als Schulleiter zum Schluss nur noch ein herzliches „Vergelt’s Gott“ zu sagen für die tolle Arbeit, die investierte Zeit und das persönliche Engagement aller Beteiligten.  Wenn ich Orden verleihen dürfte, dann hätten sich alle Beteiligten einen solchen mehr als verdient. Schade nur, dass in unserer Öffentlichkeit solch tolle Projekte kaum die Aufmerksamkeit erfahren, die sie eigentlich verdient hätten.

Wolfram Karg, Sonderschulrektor

Unter dem Stichwort: "Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst" finden über den folgenden Link weitere Infos zum sozialen Engagement der Firma Xeptum Consulting AG auf deren Homepage.

http://www.xeptum.com/de/unternehmen/nachhaltigkeit/soziales-engagement.html?mobile=1Stephan